Herzrasen – Ein Bürgerprojekt über den Klang der Liebe

Mai 2015

  • Regie: projekt-il
  • Bianca Künzel
  • Bühne und Kostüme: Monika Frenz
  • Musik: Bojan Vuletić
  • Choreografie: Kathrin Spaniol
  • Stückentwicklung: Julie Bräuning

»Hast du gehört? Julian hat jetzt ne Freundin.« – »Echt? Woher weißt du das?« – »Facebook! Der hat seit gestern seinen Status geändert.« »Lieber…« oder doch besser »Hallo Du …« oder »… ich will es Dir schon lange sagen, weiß aber nicht wie. Mist, jetzt ist die Tinte verschmiert. Noch mal von vorne.« Ist der handschriftliche Liebesbrief eine ehrlichere Ausdrucksform? Da steckt ja immerhin noch mehr Mühe drin!

In dem Projekt Herzrasen begeben sich junge Erwachsene gemeinsam mit Menschen älterer Generationen auf die Suche nach der allumfassenden Definition von Liebe. Untersucht wird dabei vor allem, ob unser Medienverhalten auch zwischenmenschliche Beziehungen beeinflusst. Bedeutet die Beschleunigung und Vereinfachung der Kommunikation eine neue Unverbindlichkeit? Strapaziert ein häufig klingelndes Handy die Eifersucht des Partners? Es geht aber auch um Geschichten, die erzählt, um Theorien, die aufgestellt werden, und alles ist erlaubt: Kitsch, Schmalz oder auch Skepsis. Dabei gilt es herauszufinden, welche Rolle das Alter, die Erfahrungen oder Hoffnungen spielen. Lassen sich trotz aller Unterschiede der Generationen Gemeinsamkeiten finden, die sich sogar niemals ändern werden?

Mit Saioa Alvarez Ruiz, Maria Berenzon, Marc Dauenhauer, Thomas Johannsen, Kisuk Lee-Zergiebel, Emma Mertens, Holali Ursula Oumata, Rainer Sann, Anne Verfürth

Eine Produktion am Jungen Schauspielhaus Düsseldorf, mit Unterstützung der PSD Bank